Expedition ins Blaue

Im Rahmen des Hot Spot-Projekts „Alpenflusslandschaften. Vielfalt leben von Ammersee bis Zugspitze“ führt die BUND Naturschutz Kreisgruppe Weilheim-Schongau in Kooperation mit der Kreisgruppe Ostallgäu-Kaufbeuren die Aktion „Expedition ins Blaue“ durch. Dazu laden wir in den nächsten 6 Jahren Schulklassen ab der 4. Klasse ein, einen Tag an den Flüssen Ammer, Lech und Wertach zu erleben und den Fluss mit allen Sinnen zu erkunden. Draußen lernen, das heißt hier, dass die Schulklassen vor Ort erfahren werden, wie wild ein Flussabschnitt noch ist, welche Biodiversität er aufweist und welche Interessen am Fluss bestehen. Die Aktionen werden von erfahrenen, ortskundigen Umweltpädagog_innen durchgeführt, die mit den Methoden einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) arbeiten und dabei besonderen Wert auf die Förderung von Kompetenzen legen.

Die Schulklassen entdecken mit eigenen Untersuchungen die Lebewelt im und am Fluss, sie spüren den (Wild-)Fluss und seine Kraft, denken über die verschiedenen Nutzungen am Fluss nach, z.B. Energiegewinnung, Naturschutz, Fischerei, Hochwasserschutz und nehmen die Landschaft am Fluss mit allen Sinnen wahr.

 

Umweltbildung am Fluss