Hochmoore

 

Neben den unter dem Menüpunkt "Projekte" vorgestellten Mooren, in denen die Kreisgruppe Naturschutzprojekte umsetzt, gibt es im Landkreis noch ca. 300 weitere Hochmoore mit einer Fläche von insgesamt rund 2650 ha.
Die meisten Hochmoore, etwa 95%, sind durch Entwässerungsgräben und Torfstiche degradiert. Hier gibt es noch viel Handlungsbedarf, zumal intakte Hoch- und Zwischenmoore exquisite Wasserspeicher sind und somit Hochwasserspitzen abpuffern können, sowie mit ihrer Fähigkeit zur CO2-Speicherung einen entscheidenden Beitrag zum Klimaschutz  leisten.