Quellfluren

 

Bedingt durch grundwasserstauende Schichten finden wir im Landkreis an verschiedenen Orten Quellen, die an Hängen oder auch in der Ebene flächenhaft zu Tage treten. Weil das im Grundwasser gelöste Karbonat an der Oberfläche ausgefällt wird, entstehen hier oftmals eindrucksvolle Sinterterrassen. Meist handelt es sich um kleinräumige Vorkommen. Oft sind die Quellaustritte im Wald zu finden, früher wurden solche Flächen auch als Streuwiesen extensiv genutzt.
Die bekanntesten, großflächigen Quellaustritte finden sich im NSG Paterzeller Eibenwald, die auf dem ausgewiesenen Rundweg gut zu erreichen sind. Die starken Quellaustritte in der Umgebung von Paterzell werden seit vielen Jahrzehnten für die Trinkwasserversorgung, Fischzucht und als Antrieb für Generatoren genutzt. Die Begehrlichkeiten sind weiterhin groß, so dass vor allem auf den dem NSG angrenzenden Flächen immer wieder der Schutz der Hangquellen in Frage steht.

Ein weiteres Vorkommen von Hangquellen befindet sich bei Rottenbuch.