Ortsgruppe Peiting-Schongau

Treffen der Ortsgruppe Peiting-Schongau bei Bedarf

Email:  peiting-schongau@bund-naturschutz.de

Ansprechpartner Peiting:
Gerhardt Beyer
Tel.: 08861 / 2268210
Email: beyergema@gmail.com

Ansprechpartner Schongau:
Markus Keller
Tel.: 08861 / 908785
Email: keller-schongau@t-online.de

Facebookseite der OG:
  https://www.facebook.com/pages/Bund-Naturschutz-Ortsgruppe-Peiting-Schongau/634615023254665

Bankverbindung der Ortsgruppe Peiting-Schongau:
IBAN: DE84 7345 1450 0000 1045 05
SWIFT-BIC: BYLADEM1SOG

Zwischen 300 und 400 Stunden ehrenamtlicher Arbeit leistet unsere Ortsgruppe jedes Jahr. Schwerpunkte sind die Schongauer Siechenhalde (Mahd, Abrechen und Pflege) sowie das Schwarzlaichmoor, wo durch den Bau von Staudämmen die Wiedervernässung zwar voranschreitet, aber auf Jahre oder gar Jahrzehnte noch nachwachsende Kiefern und Birken entnommen werden müssen, bis die ursprüngliche Moorvegetation auch nur annähernd wieder hergestellt sein wird. In den nächsten Jahren wollen wir uns verstärkt um Flächen am Lechstausee bei der Schongauer Heidewiese (nähe Schongauer Alm) kümmern, um hier besonders seltenen Pflanzen wie Frauenschuh und Feuerlilie wieder Raum zur Ausbreitung zu geben.

Außerdem organisieren wir jährlich zwei bis drei Natur-Führungen, um Interessierten die Tier- und Pflanzenwelt unserer Umgebung näher zu bringen. Die Termine stehen jeweils ab Mai hier unter Veranstaltungen und werden in der örtlichen Presse angekündigt.

Schreiben Sie uns eine E-Mail, wenn Sie in unseren Info-Verteiler aufgenommen werden wollen. Wenn Sie uns aktiv oder finanziell unterstützen möchten, finden Sie oben unsere Kontaktdaten.

Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung!

 

 

Beschreibung zur Entstehung und zur Nutzung des Schwarzlaichmoores:

Schwarzlaichmoor   (69 KB)

 

 

Unsere wichtigsten Pflegebiotope

Peitinger Schlammweiher
Peitinger Schlammweiher
Schwarzlaichmoor
Schwarzlaichmoor
Schongauer Hangquellmoor
Schongauer Hangquellmoor
Schongauer Siechenhalde
Schongauer Siechenhalde

Führung an der Siechenhalde im Juni 2014