Wildnis!Moor

 

Auf zur Rosalinde! „Wildnis!Moor“ ist ein weiteres Modul unseres Umweltbildungsangebots, das unserer Region besonders Sorge trägt. Moore sind ein typischer, in der Bevölkerung weitgehend unbekannter Bestandteil unseres Landkreises. Seine Bedeutung in Bezug auf Hochwasserretention und Klimawandel wird weit unterschätzt. Viele Moore sind durch Entwässerung und Torfgewinnung stark verändert.

Dieser Lebensraum mit seiner begrenzten Nährstoffausstattung und Hochspezialisierung für ökologische Betrachtungen ist besonders geeignet für die Vermittlung von Wissen und die Sensibilisierung für die Belange der Natur - hier können auch soziokulturelle und - ökonomische Parallelen gefunden werden.

Kinder, Jugendliche und Erwachsene werden das Moor mit allen ihren Sinnen spüren, sie erfahren im eigenen Handeln, welche Pflanzenvielfalt hier zu finden ist und wie das abwechslungsreiche Leben des Hochmoorgelblings verläuft. Sie messen, wie tief die Gumpen in Mooren sein können; nicht zuletzt werden sie verstehen, warum in der Literatur vielfach Irrlichter und Geister beschrieben werden, und was es mit der Moorleiche Rosalinde auf sich hat.

Das Erkunden und die besonderen Voraussetzungen der „Wildnis!Moor“-Natur fördern darüber hinaus Orientierungssinn, Aufmerksamkeit, Konzentrations- und Wahrnehmungsfähigkeit. Wildnis!Moor wird dort angeboten, wo Feuchtflächen (Streuwiesen) oder ein Moor in unmittelbarer Nähe zum Wohnort liegen. Naturschutzrechtliche Gegebenheiten werden selbstverständlich immer beachtet und vermittelt.

Für Schulklassen (Grundschule, Sekundarstufe) wurde ein eigenes Modul erarbeitet, das auf Wunsch auch mit einer Nachbereitung verbunden ist (Leitfaden Wildnis!Moor 705 KB).

Zahlreiche Kinder, Jugendliche und Erwachsene waren bereits mit Wildnis!Moor in Mooren unterwegs, und viele engagierten sich daraufhin als freiwillige Helfer bei Arbeitseinsätzen des Bund Naturschutz.

 

Barbara Zach mit Kindern im Moor
Barbara Zach bespricht mit der 3. Klasse Bernbeuren die von den Kindern erstellten Moorbücher mit den gemalten Hochmoorgelblingen.